Trompete

Festival der schrägen Töne

Festival der schrägen Töne

Laut und bunt.
So vertreibt man den Winter.
Und macht Laune.
Wie jedes Jahr in Schwäbisch Gmünd.
Beim Guggenmusikfestival.
Auch jetzt in 2020, am 15. und 16. Februar.
Bei schönem Wetter. 

Schon von weitem dringen die schrägen Töne durch die Stadt.
Und je näher man dem Spektakel kommt, desto mehr gewinnen Schlagzeuge und Blasinstrumente die Oberhand.
Unzählige Bands, Rhythmen, Melodien und irre Kostüme ziehen durch die Stadt.
Gesäumt und verfolgt von Passanten, die hungrig nach Zirkus sind.
Für einen Moment versetzt sein wollen in eine andere, absurde Welt.

Ich lasse mich von Menschen und Musik mitreißen.
Treibe mit dem lauten Strom der Töne durch die Stadt.
Dann eine rote Wurst.
Nicht durch, zu viel los, zu viel Hektik, zu viel Gedränge, steckt das Essen in einem krank aussehenden Brötchen.
Doch egal, Spektakel fordern Opfer. 

Zwei tage schaue und höre ich mir das an. 
Mache mir meine Gedanken – darüber, zu was der Mensch fähig ist.
Darüber, wer er eigentlich sein möchte.
Für einen Augenblick jedenfalls will er diesem Alltag entrücken.
Laut und bunt. 

Euer OWS



 

Comments are closed.